Startseite

Boliviensonntag 2008

Am 13. Juli fand in Andechs ein Boliviensonntag statt. Veranstaltet wurde er vom Missionskreis Andechs e.V. Am Festtag regnete es in Strömen und die Organisatoren des Festes hatten große Bedenken, ob bei dieser Witterung sich überhaupt jemand auf den Heiligen Berg hinauf wagen würde. Zur großen Freude aller wurden sie eines Besseren belehrt: Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt!

Pater Coelestin zelebrierte den Gottesdienst, der vom Mozart Vokal Ensemble Andechs, der Solistin Ana-Cristina Cespedes und der bolivianischen Gruppe „Karumanta“ unter der Leitung von Anton Ludwig Pfell mit der „Misa Criolla“ in südamerikanischem Temperament umrahmt wurde. In seiner Ansprache konnte Pater Coelestin auch verschiedene befreundete Mitstreiter in den Projektgebieten des Missionskreises, wie Schwester M. Claudia, die in Ecuador arbeitet und auf Heimaturlaub war, Schwester M. Rita aus Seligenthal, die das Colegio Ave Maria in La Paz von Landshut aus betreut und Raimund Busch vom Missionskreis Ayopaya aus Nürnberg in Andechs begrüßen, um hier nur einige zu nennen. Am Ende des Gottesdienstes erzählte der Schirmherr des Boliviensonntags, Landrat Karl Roth, von den verschiedenen Projekten des Missionskreises und versprach auch weiter die Unterstützung des Landkreises, was er mit einer großzügigen Spende unterstrich. Von Gabriele Eberl, der stellvertretenden Vorsitzenden, wurde ihm im Anschluss das erste Buch des Missionskreises, „Pique Macho a la Machu Picchu - Geschichten und Rezepte aus Südamerika“, überreicht.

Vor dem Pfarrhaus gab es dann heiße bolivianische Erdnusssuppe, Empanadas, Kaffee und Kuchen. 50 l Suppe und 300 Empanadas waren vorbereitet worden, die dann innerhalb von ungefähr zwei Stunden verkauft waren. Im Pfarrhaus konnte man sich anhand von Bildtafeln über die Arbeit des Missionskreises informieren. Ein kleiner Film zeigte anschaulich die Schönheit und Faszination der südamerikanischen Landschaft Boliviens und Ecuadors und berichtete über die einzelnen Projekte des Vereins. Trotz des schlechten Wetters sah man nur fröhliche und sehr interessierte Menschen, die sich auf dem Vorplatz und im Pfarrhaus drängten. Informative Gespräche konnten geführt und wertvolle Kontakte und Verbindungen geknüpft werden.

Insgesamt war es ein großer Erfolg für den Missionskreis Andechs e.V., der an diesem Tag sich und seine Arbeit in aufgelockerter Atmosphäre präsentieren konnte.

Der Dank des Missionskreises für die große Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieses Boliviensonntags geht an das Kloster, Pater Valentin, der das Pfarrhaus und Frater Lambert, der die technische Ausstattung zur Verfügung stellte, an das Bräustüberl, Herrn Eckl, der Geschirr und Kaffeezubehör bereitstellte, an den Klostergasthof, Herrn Urban, der bereitwillig mit Rat und Tat zur Seite stand und einen Herd zum Heißmachen der Suppe bereitstellte und dem Eine-Welt-Laden Weilheim für die Kaffeespende. Ein besonderer Dank gilt allen, die im Hintergrund gearbeitet und mitgeholfen haben: Suppenköchin, „Erdnussmahler“, Empanadas- und Kuchenbäcker, Zeltaufsteller u.v.a.
Das Buch„Pique Macho a la Machu Picchu“ können Sie bei Gabriele Eberl per Mail (mka@gaberl.de) oder telefonisch (08105-377221) bestellen. Es kostet 8,90 € + 1,50 € Verpackung und Porto. Der Reinerlös des Buches ist für die Projekte des Missionskreises bestimmt.