Startseite

Casa Hogar de Jesús

"Casa Hogar de Jesús"

Ein Heim für Buben, die aus den verschiedensten Gründen auf der Straße leben, aus Familien, deren Eltern drogen- bzw alkoholabhängig sind, deren Mütter der Prostitution nachgehen u.ä.

Berichte aus der Casa Hogar de Jesús

monatsbericht-februar-2017.pdf [844 KB]
monatsbericht-august-2016.pdf [854 KB]
monatsbericht-juni-2016.pdf [640 KB]
monatsbericht-februar-2016.pdf [1.457 KB]
monatsbericht-januar-2016.pdf [1.579 KB]
monatsbericht-september-2015.pdf [827 KB]
monatsbericht-august-2015.pdf [1.453 KB]
monatsbericht-juli-2015.pdf [1.080 KB]
monatsbericht-juni-2015.pdf [292 KB]
monatsbericht-april-2015.pdf [414 KB]
monatsbericht-maerz-2015.pdf [1.440 KB]
monatsbericht-februar-2015.pdf [6.649 KB]
monatsbericht-januar-2015.pdf [641 KB]
monatsbericht-juli-2014.pdf [685 KB]

"Semillitas de Dios"

Ein Schulprogramm (für Kinder und Jugendliche ohne schulische Ausbildung

Das Programm verfolgt folgende Ziele:

- Befreiung der Kinder aus der Diskriminierung und Ausbeutung
- Erreichen eines Abschlusses in der “Educación Genereal Básica (E.G.B.)”, um sie mit der Grundbildung auszustatten, die ihnen erlaubt, eine weiterführende Schule oder Ausbildungen zu beginnen oder der ihnen einen Eintritt in die Arbeitswelt unter würdigen Bedingungen erleichtert.
- Erziehen von Werten und Gewohnheiten (Willenskraft, Ehrlichkeit, Ausdauer, Konitnuitaet, etc.), damit sie zu positiven Menschen heranwachsen und so in das Gemeindeleben integriert zu werden.
- Hilfe bei der Reduzierung der Analphabetenrate der Stadt und der Provinz
- Vorbeugen von Kinderarbeit und Jugendkriminalität

Das Programm wird offiziell vom Ministerium für Bildung in Quito, Manta und Esmeraldas anerkannt und umgesetzt. (Vereinbarung Nr. 1101, Maerz 2008 und Vereinbarung Nr. 0389-13) Das Rathaus des “Distrito Metropolitano de Quito” stellte den Entschluss Nr. A0027 zum Anwenden des Programmes “Educación Básica Flexible” am 26. Juli in 2010 aus. Das Programm “Educación Básica Flexible” (E.B.F.) ermöglicht den Schülern und Schülerinnen ihren weiteren Bildungsprozess fortzusetzen

Die Heranwachsenden und Jugendlichen erhalten die gleichen Zertifikationen wie der Rest der Schüler für die realisierten Studien. Es geht hierbei nicht um ein Programm, dass parallel läuft, sondern ein Programm zur Integration in den normalen Regelbetrieb der Schulen.

Die Schüler und Schülerinnen nehmen täglich zu den gleichen Zeiten am Regelbetrieb der Schulen teil (gleiche Anzahl an Schultagen und Schulstunden). Das Anmelden der Schüler erfolgt in dem selben Schulzentrum, wo sie immer im höheren Schuljahrgang des zugehörigen Zyklus eingeordnet werden. (Zum Beispiel: Wenn das Kind sich im Zyklus Nr. 1 befindet, welches dem zweiten und dritten Schuljahrgang entspricht, wird er im dritten Schuljahrgang matrikuliert). In dem Programm sollen die Anmeldungen der Schüler und Schülerinnen in der “Unidad Educativa Semillitas de Dios” registriert werden, welche in Zusammenarbeit mit der “Unidad Educativa Calasanz 1” steht.

Pädagogische Aspekte:
Der Lehrplan wurde entwickelt unter Berücksichtigung der Fähigkeiten und Kernkompetenzen jeder einzelnen der Ebenen im Einklang mit der “AKTUALISIERUNG UND VERSTÄRKUNG DES LEHRPLANS DER “EDUCACIÓN GENERAL BÁSICA"" ("Actualizacion y Fortalecimiento curricular de la Educación General Básica, 2010” – AFCEGB). Deshalb entspricht der Lehrplan und die weitere Planung den Richtlinien und Orientationen der AFCEGB. Der Lehrer ist der Moderator, der zur Konstruktion von dem Lerninhalt und dem Lehrplan beitraegt, aufbauend auf Erlebnissen und Erfahrungen mit den Schuelern, sozusagen, der durch das Machen lernt, und dadurch das Weiterbilden erreicht.

Strategien:
-
Klassenzimmer
- Lehrunterstützung
- Schulische Organisation zur Entwicklung der Fähigkeiten mit Leistungskriterien
- Ausgebildete Lehrer und vorallem engagiert in dem Projekt “EBF”.