Colegio Ave Maria

Vor 36 Jahren übernahmen Schwestern des Zisterzienserinnenklosters Seligenthal/Landshut in La Paz die Schule „Colegio Ave Maria“. Sie begannen damals mit ungefähr 40 Schülern. Inzwischen ist die Schule zur größten Schule Boliviens angewachsen, die heute über 4.700 Schülerinnen und Schüler besuchen.

http://www.colegio-avemaria.de


Der Konvent in La Paz

In der Schule werden Kinder unabhängig von Religion, Rasse oder finanzieller Leistungsfähigkeit der Eltern aufgenommen.

Die Pensionskosten betragen für das Internat 20 Euro, für das Tagesheim 5 Euro pro Monat. Im Internat hat ein Drittel der Kinder einen Freiplatz, das zweite Drittel zahlt zwischen 5 bis 10 Euro oder mit Naturalien, die Übrigen bezahlen ganz. Von den Tagesheimschülern werden etwa 50 Kinder unentgeltlich betreut. Zudem erhalten 450 Schülerinnen und Schüler kostenlosen Unterricht. Die Einnahmen decken jedoch nicht die realen Kosten. Internat und Tagesheim sind wie die Schule Zuschussbetriebe. Bei der Verköstigung der Heimkinder sind die Schwestern auf ihre eigene Produktion angewiesen.

Die Schwestern besitzen zwei Landwirtschaften, in denen ein Großteil der Grundnahrungsmittel wie Fleisch, Gemüse und Getreide (Achocalla) und Obst (Sapahaqui) erwirtscahftet werden.

In Sapahaqui wird Obst angebaut, das dann teilweise zu Marmelade und Kompott verarbeitet wird oder einfach in der Sonne getrocknet wird. So bekommen die Kinder auch im Winter abwechslungsreiches Obst.
In Achocalla, ca. 30 km (1 Stunde Autofahrt) von La Paz entfernt gibt es einen Bauernhof mit einem Viehbestand, der fast den Fleischbedarf deckt, einen großen Gemüseanbau und Feldwirtschaft, wodurch die Schule mit Kartoffeln und Gerste versorgt werden kann.


Für die Bewässerung der Felder und Gewächshäuser und die Verpflegung der Tiere mußte zum Ende der Trockenzeit immer Wasser teuer dazugekauft werden, um nicht das kostbare Trinkwasser verwenden zu müssen. Der Konvent stellte an den Missionskreis den Antrag, sie bei der FInanzierung des Baus eines Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 15.000 cbm; zu unterstützen.

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken